Was haben

Alexander Marten, Alexander von Reibnitz, Prof. Dr. Alexander Moutchnik, Dr. Andreas Liebl, Andrian Kreye, Anna Kaiser, Anna-Lena Kümpel, Andreas Harting, Andreas Lenge, Andreas Schwabe, Dr. Ansgar Mayer, Arno Schäfer, Prof. Dr. Axel Ockenfels, Prof. Dr. Beate Gleitsmann, Bernhard Scholz, Birgit Ströbel, Prof. Dr. Brigitte Kölzer, Dr. Cai-Nicolas Ziegler, Carina de Beauval Saxlund, Carlo Blatz, Carsten Kraus, Carsten Leininger, Christian Gummig, Christian Lindener, Christo Zonnev, Christoph Berdi, Christoph Krachten, Christoph Schuh, Dalith Steiger-Gablinger, David Weingartner, Prof. Dr. Detlef Schoder, Dirk von Gehlen, Dominique Korschinek, Dr. Dominique Ziegelmayer, Dorothee Murfeld, Florian Gmeinwieser, Florian Haller, Florian Rickert, Florian Schülke, Frank Diederichs, Gabriele Semino, Gary Davey, Georg Eisenreich, Gerald Banze, Gerald Hütter, Dr. Gerald Mauler, Gesine von der Gröben, Hans-Dieter Hillmoth, Dr. Hans-Peter Kleebinder, Helmut van Rinsum, Henning Schnittcher, Henriette Hager, Dr. Hermann Waldhauser, Holger Teske, Horst Wagner, Prof. Dr. Hubertus C. Tuczek, Jana Tepe, Jens-Uwe Sauer, Joachim Franz, Joachim Scharioth, Dr. Jochen Kalka, Johann Romefort, Jörg Blumtritt, Julia Köberlein, Kai Howaldt, Karl Ulrich, Karolin Oltersdorf, Dr. Katharina von Knop, Kenza Ait Sit Abbou, Dr. Lara Maier, Lars Hennersdorf, Lars Lehne, Lars Thomsen, Lutz Kuckuck, Maks Giordano, Manfred Hasenbeck, Manfred Klaus, Manfred Krupp, Marc Kley, Marcus Stahl, Mareike Raabe, Markus H. Finke, Markus Frank, Dr. Markus Kreher, Markus Sauerhammer, Martin Hauschild, Dr. Martin Hüfner, Martin Liss, Martin Oetting, Martin Witt, Martina Raschke, Mathias Wündisch, Matthias Matuschik, Matthias Röder, Maximilian Möller, Michael Geffken, Prof. Dr. Michael Graßl, Michael Höflich, Michael Hülsiggensen, Michael Konitzer, Michael Krautwald, Michael Ortlepp, Moritz Roth, Nikolaus Bauer, Nicole Büttner, Dr. Oliver Bohl, Oliver Rosenthal, Pascal Finette, Patric Faßbender, Peter Driessen, Peter C. Dumont, Peter Kammerer, Peter Schulz, Dr. Peter Wehner, Philipp Schindler, Rainer Minz, Ralph Hüsgen, Renana Krebs, Richard Gutjahr, Robert Bosch, Robert Ehlert, Robert Herrmann, Robert Kröger, Robert Richter, Ronald Focken, Sascha Pallenberg, Sandra Dittrich, Sebastian Becker, Seda Röder, Steffen Braun, Stefan Drüssler, Dr. Stefan Glänzer, Stefan Kellner, Stefan Sutor, Steffen Hopf, Steffen Kühne, Stephan Schlote, Swantje Benussi, Sven Bornemann, Sven Dörrenbecher, Sven Slazenger, Svenja Lassen, Terry von Bibra, Thilo Hartung, Thomas A. Kramer, Thomas Buchegger, Thomas Bungard, Thomas Diehl, Thomas Neumann, Prof. Dr. Thomas Osburg, Thomas Wanhoff, Tobi Gutmann, Tom Orzikowski, Ulrich Clef, Timo Schneckenburger, Dr. Ulrike Handel, Dr. Ursula Hudson, Verena Adami, Vincent Zimmer, Volker Bay, Wilfried Reiners, Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, Wolfgang Schuldlos, Dr. Wulf Bauerfeld, Yat Siu und Yobie Benjamin (in alphabetischer Reihenfolge nach Vornamen)

gemeinsam?


Sie alle sind bzw. waren Referenten beim VisionenSymposium und/oder Jurymitglieder beim VisionAward.

 


 

Jury & Referenten

VisionAward und VisionenSymposium

Hier eine Übersicht der aktuellen Referenten und Jurymitglieder:

Kenza Ait Sit Abbou

Kenza Ait Si Abbou (Referentin)
ist eine mehrfach ausgezeichnete Expertin für Robotik und künstliche Intelligenz. Sie kommt aus Marokko, hat Elektrotechnik in Spanien und Wirtschaftsingenieurwesen in Berlin studiert. Nach verschiedenen Stationen in Spanien, China und Deutschland arbeitet sie heute als Director Client Engineering beim Tech-Konzern IBM. Außerdem ist sie weltweit gefragt als Rednerin und Jurorin.
Die Zeitschrift „Capital“ wählte sie 2020 zur „jungen Elite Deutschlands“ (Top 40 unter 40), außerdem erhielt sie u. a. den “FemTech Award” 2020 in der Kategorie Innovation, den Preis “Engineer Power Women 2019” von der Deutschen Messe und den Digital Female Leader Award 2018. 2020 erschien ihr Spiegel Bestseller „Keine Panik, ist nur Technik“ (Gräfe und Unzer Verlag), in 2022 ihr Kinderbuch „Meine Freundin Roxy: Roboterzähmen leicht gemacht“ im Tulipan Verlag. Und in März 2023 „Menschenversteher“ im Drömer Verlag.

Dr. Oliver Bohl (Jury & Referent)
ist seit 2021 Geschäftsführer der Triplesense Reply und Partner in der Reply-Gruppe. Gemeinsam mit seinen Kollegen entwickelt der promovierte Wirtschaftsinformatiker für eine Vielzahl an Kunden digitale Lösungen, in deren Zentrum stets die perfekte User Experience steht. Er blickt auf Stationen als Direktor Digitale Kanäle in der KfW Bankengruppe, als Director Digital Business Development bei Payback/American Express und als Managementberater bei Accenture zurück und war in diesen Rollen für die Entwicklung und den Ausbau digitaler Aktivitäten und werthaltiger Kooperationen für die Plattformökonomie verantwortlich. Zudem gründete und leitete er ein VC-finanziertes, internationales Digital Commerce-Startup mit Standorten in Frankreich, Deutschland und Nordamerika. Seit 2015 leitet er die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) und engagierte sich bis 2017 als Co-Vorsitzender in der Location-based Marketing Association (LBMA). Nebenberuflich ist er als Dozent für Digital Business und Marketing aktiv und engagiert sich als Referent zu Themen der digitalen Transformation sowie als Business-Angel und Coach für technikorientierte Startups.

Ulrich Clef (Juryvorsitzender & Referent)
ist Geschäftsführender Gesellschafter von c/c/c - The Content & Communikcation Company. Er gründete 2003 das Symposium "Visionen: Menschen. Medien. Marketing" und initiierte 2006 den "VisionAward". Ulrich Clef ist Diplom-Kaufmann, zu seinen beruflichen Stationen zählen die Verlagsgruppe Bertelsmann (Buch), die Verlagsgruppe von Holtzbrinck (Hörfunk + TV) sowie Gong/Sebaldus (Hörfunk +TV). Als Gründungsgeschäftsführer von Unternehmen wie BLW, BLR, RTL München live und Funkhaus Regensburg sowie Target Radio in Hamburg war er am Aufbau der privaten Medien in Deutschland maßgeblich beteiligt. Zudem ist er Speaker bei Kongressen und Unternehmensveranstaltungen sowie Lehrbeauftragter für Medien, Marketing, Kommunikation und Wirtschaftspsychologie an mehreren Hochschulen (Rheinische FH Köln, Technische Hochschule Rosenheim, Hochschule Fresenius, Leipzig School of Media) und war mehrere Jahre Präsident des Marketing-Clubs München.

Robert Darius

Robert Darius (Referent)
ist seit 2022 bei der Hubert Burda Media Holding und dort zuständig für datenbasierte Geschäftsinnovation, insbesondere auch künstliche Intelligenz. Zuvor war er als Unternehmensberater bei McKinsey & Company mit dem Fokus auf Daten und Digitalstrategie tätig. Er studierte Physik und Philosophie in München und Paris, sowie Elektro- & Informationstechnik mit Schwerpunkt auf künstliche Intelligenz in München und London.

Stefan Drüssler

Stefan Drüssler (Jury)
ist Managing Director und Chief Operating Officer von UnternehmerTUM. Seine Leidenschaft gilt der Förderung von Innovationen und skalierbaren Start-ups in Europa. Stefan Drüssler ist verantwortlich für die Entrepreneurship Education und die Start-up Journeys bei UnternehmerTUM. Er unterstützt die Organisation mit rund 400 Mitarbeitern dabei, operative Exzellenz zu erreichen, internationale Partnerschaften zu fördern und ihre Hauptveranstaltungen zu organisieren. Bevor er Anfang 2017 zu UnternehmerTUM kam, arbeitete Stefan Drüssler als Strategieberater bei der Boston Consulting Group.

Prof. Dr. Beate Gleitsmann (Jury)
ist Leiterin des Studienganges Media and Marketing Management an der RFH Köln und Lehrbeauftragte an der Universität zu Köln. Aktuell ist sie zudem Vorstandsmitglied der gemeinnützigen Hermann Niermann Stiftung und Institutsdirektorin des Forschungsinstituts für deutsche Sprache, Kommunikation und Marketing. Sie studierte allgemeine BWL an der Universität zu Köln und promovierte dort am Lehrstuhl für Marktforschung und Marketing bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Richard Köhler, wo sie empirisch und branchenübergreifend über die Wirkung der Unternehmenskultur auf Mitarbeiterverhalten geforscht hat. Ihre akademische Laufbahn hat sie stets durch ihre Berufstätigkeit ergänzt. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie bei der europaweiten Vertriebskoordination sowie im Vertriebscontrolling großvolumiger Bauprojekte. Anschließend wechselte sie in die Industrie zu Philips Automotive Lighting und für mehrere Jahre als geschäftsführende Gesellschafterin in die Beratungsbranche. Gleitsmann organisiert seit 2007 die alljährlichen Kölner Medienkongresse. Sie veröffentlichte mehrere Bücher und Praxispublikationen.

Wolfgang Hauner

Wolfgang Hauner (Referent)
ist Gründungsvorstand und stellv. Vorsitzender der German Data Science Society (GDS) e.V. In dieser Funktion unterstützt er Universitäten und Data Science-Anwender in ganz Deutschland im Bereich Data Analytics und KI-Themen, Methoden, Projekte und Konferenzen. In seiner beruflichen Laufbahn hat er eine einzigartige Kombination aus globaler Geschäfts- und technischer Expertise erworben, die er erfolgreich bei der Entwicklung globaler, skalierbarer Data-Analytics-Lösungen und -Projekte eingesetzt hat. Wolfgang war zuletzt als Head of Group Data Analytics and AI bei der Allianz SE tätig. Vor seiner Tätigkeit bei der Allianz SE war er Chief Data Officer bei Munich Re. Er ist Mitherausgeber von "Künstliche Intelligenz und Data Science in Theorie und Praxis: Von Algorithmen und Methoden zur praktischen Umsetzung in Unternehmen".

Adrian Kreye

Andrian Kreye (Referent)
Leitender Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung. Von 2007 bis 2020 war er dort Leiter des Feuilletons. Davor war er Korrespondent in den USA. Dort berichtete er über den Aufstieg der digitalen Welt von einer Subkultur zu einer mächtigen, allgegenwärtigen Technologie. Er ist der Autor mehrerer Bücher. Zuletzt erschien von ihm "Macht euch die Maschinen untertan. Vom Umgang mit künstlicher Intelligenz". Für seine Arbeit über KI wurde er unter anderem mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Medienpreis für digitale Aufklärung und dem Medienethikpreis ausgezeichnet.

Steffen Kühne

Steffen Kühne (Referent)
arbeitet als Tech Lead für das AI + Automation Lab des Bayerischen Rundfunks. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Automatisierung von journalistischen Inhalten und die Entwicklung von Werkzeugen, welche Journalisten bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Er beschäftigt sich damit, wie man künstliche Intelligenz sinnvoll und verantwortungsbewusst für öffentlich-rechtliche Medien einsetzen kann und welche Infrastruktur dafür notwendig ist. Für BR Data, dem datenjournalistischen Teams des BR, entwickelt er investigative Datenanalysen, Visualisierung und interaktive Storytelling-Formate. Nach einem Studium der Journalistik studierte Steffen Kühne Medieninformatik, um dann ein Volontariat als Datenjournalist und digitaler Designer bei der Süddeutschen Zeitung zu beginnen. Bis 2015 arbeitete er dort in der Entwicklungsredaktion. 

Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach (Jury & Referent)
gehört zu den renommiertesten Online-Strategen des Landes. Er arbeitet seit 2015 bei BCW (Burson Cohn & Wolfe) in Hamburg, zunächst als CEO für Deutschland, jetzt als Head of Creativity Europe & Afirca und "Ambassador of Tomorrow". Zuvor war er über fünf Jahre Digital- und Innovationschef bei Achtung! und über drei Jahre lang bei Edelmann, zuletzt als Head of Social Media Europe. Als Blogger ("Haltungsturnen") sorgt er mit seinen Themen immer wieder für Aufsehen. Auf Instagram ist er Infuencer für Islandpferde, die er mit seiner Familie auf seinem Hof in Schleswig-Holstein züchtet.

Dr. Lara Maier

Dr. Lara Maier (Jury)
ist eine leidenschaftliche Ärztin und Digital Health Expertin, die sich für die Digitalisierung des Gesundheitswesens einsetzt. Ihr Ziel ist es, neue Lösungen zu entwickeln, die zu einer besseren Patientenversorgung durch daten- und technologiebasierte Ansätze und Prävention beitragen. Seit 2019 ist sie in der StartUp- und ScaleUp-Branche der deutschen und schweizerischen Digital Health Landschaft tätig. Zuvor arbeitete sie mehrere Jahre in einer Klinik.Nach Stationen bei Caspar Health und goetzpartners ist sie heute bei Medgate International für strategische und digitale Themen in der Schweiz und Deutschland verantwortlich. Sie arbeitet daran, die Telemedizin der Zukunft mit einem medizinischen Digitalfokus zu gestalten. Als zertifizierte Ayurveda- und Lifestyle-Ärztin (UK), sowie Ernährungsmedizinerin (GER) unterstützt sie ganzheitliche Gesundheitsansätze. Zudem ist sie eine begeisterte Netzwerkerin und Moderatorin, die gerne mit Vordenkern und Persönlichkeiten auf der Bühne interagiert, um neue Ideen entstehen zu lassen.

Nicole Ofenloch-Wedel

Nicole Ofenloch-Wedel (Jury)
ist Executive Partner bei IBM und leitet als Service Line Leader den Bereich Hybrid Cloud Management in der DACH-Region. Sie besitzt einen Background in den Bereichen Chemical und Business Administration. Sie war mehr als 10 Jahre in der BASF SE sowohl im Bereich R&D, als auch als Produktmanagerin tätig. Danach wechselte sie in die Beratung, als Manager bei BearingPoint betreute sie internationale Strategie- und Prozessprojekte in der Chemie- und Ölindustrie, zu ihren Kunden zählten u.a. BASF, Bayer, Wacker, Shell, BP. 2009 wechselte Nicole zur IBM und begleitete verschiedene nationale als auch internationale Positionen im Bereich Consulting, Cognitive Solutions und AI. Von 2015 - 2021 war Nicole bei der Bitkom Mitglied des Vorstands im Arbeitskreis Artificial Intelligence und ist Lehrbeauftragte bei der AKAD für international Management. Sie engagiert sich in der Förderung von Female Talent im MINT-Bereich und an der Schnittstelle zur Forschung, unter anderem mit der Universität Bayreuth und der Hochschule Aalen.

Claudia Pohlink (Jury)
verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Data Science, Data Management und Innovation Management. Aktuell leitet sie als Chief Expert Data bei der Deutschen Bahn das House of Data und treibt die Daten & KI Strategie des Konzerns voran inkl. solcher Themen wie Data Governance, Datenmanagement, Datenarchitekturen, Data Mesh sowie Datenkatalog. Davor leitete sie das Machine Learning Team bei den T-Labs, der Forschungseinheit der Deutschen Telekom. Ihr Team konzentrierte sich hauptsächlich auf den Einsatz von AI-Methoden wie Maschinelles Lernen in netzwerkrelevanten Anwendungsfällen, auf dem Gebiet der Cyber Security sowie übergreifend im Forschungsfeld Quantum Computing. Sie leitete solch erfolgreichen Projekte wie Data Cockpit oder Robust AI. Als Co-Founderin von #startupnight, #DigitalWanderlust und #AI4DiversityHackathon stärkte sie den Transfer von Wissenschaft in die Wirtschaft. Zu ihren früheren Stationen zählen MTV Networks und Jamba/Rocket Internet. Nebenher ist Claudia Pohlink auch als Speakerin und Autorin aktiv, sie engagiert sich für die Bildung von Kindern und jungen Menschen im Bereich KI und gibt regelmäßig ihr Wissen bei Konferenzen sowie an Hoch-/Schulen weiter. Sie ist seit 2020 Mitglied des Vorstandes im Arbeitskreis AI bei der BITKOM und wurde 2019 als Global Women Leader in AI ausgezeichnet.

Magdalena Rogl

Magdalena Rogl (Referentin)
ist als Teil der Generation Y seit über 15 Jahren in der Online-Welt unterwegs. Im Jahr 2016 wechselte sie aus der Medienbranche in die Unternehmenskommunikation von Microsoft Deutschland. Ihr kontinuierliches Engagement für Gleichberechtigung, Inklusion und Vielfalt wurde 2021 als Diversity & Inclusion Lead zu ihrer Hauptaufgabe im Unternehmen. Für ihren außergewöhnlichen Karriereweg von der Kinderpflegerin in die Digitalbranche wurde Magdalena unter anderem mit dem Digital Female Leader Award und als eine der "25 Frauen die unsere Wirtschaft revolutionieren" ausgezeichnet. Magdalena ist Wertebotschafterin für die gemeinnützige Bildungsinitiative GermanDream und Rolemodel bei BayFid, dem Nachwuchsförderungsprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales. Im Oktober 2022 erschien ihr erstes Buch „MitGefühl – Warum Emotionen im Job unverzichtbar sind“.

Dr. Matthias Röder (Jury & Referent)
ist ein preisgekrönter Musik- und Technologiestratege. Er ist Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von The Mindshift, einem Beratungsunternehmen für kreative Führung und Innovationsstrategie. Zudem ist er CEO des Karajan-Instituts, Vorstandsmitglied der Karajan-Stiftung und Kuratoriumsmitglied der Stiftung Mozarteum. Matthias Röder ist Gründer der Karajan Music Tech Conference und Mitbegründer der Sonophilia Foundation. Er hat an der Harvard University in Musik promoviert und ist Alumnus der Universität Mozarteum Salzburg. Matthias Röder sorgte im Herbst 2021 weltweit mit einer einzigartigen Kollaboration von Mensch und Maschine in der Musik für Schlagzeilen: Fast 195 Jahre nach dem Tod von Ludwig van Beethoven ist eine Version seiner nicht mehr vollendeten 10. Sinfonie uraufgeführt worden – komponiert von Künstlicher Intelligenz.

Christian Schüle

Christian Schüle (Referent)
studierte Philosophie, Soziologie und Politische Theorie an den Universitäten München und Wien. Er war fünf Jahre Redakteur im Dossier der Wochenzeitung DIE ZEIT, wurde für seine Reportagen und Feuilletons mehrfach ausgezeichnet und lebt heute als freier Schriftsteller, Essayist und Publizist in Hamburg. Seine Texte erschienen und erscheinen unter anderem in DIE ZEIT, Spiegel, mare, National Geographic und GEO. Er tritt kontinuierlich als Vortragsredner zu gesellschaftspolitischen wie politisch-philosophischen Fragen auf, ist regelmäßiger Autor für das ‚Politische Feuilleton’ auf Deutschlandfunk Kultur sowie für „Jazz&Politik“ auf Bayern2Radio und schreibt Essays sowie Stunden-Sendungen für Deutschlandfunk, SWR und Bayerischen Rundfunk (Essay&Diskurs; Kulturjournal, Nachtstudio). 2008 und 2010 leitete er in Berlin zwei Thinktanks zur Zukunft der Gesellschaft (‚Minima moralia’ und ‚Denken für morgen’). Seit 2015 lehrt er Kulturwissenschaft an der Berliner Universität der Künste. Er veröffentlichte insgesamt 13 Bücher, zuletzt „Vom Glück, unterwegs zu sein – warum wir das Reisen lieben und brauchen“.

Ralph Suda (Jury)
unterstützt mit seiner Growth Academy Startups in der Gründungs- und Wachstumsphase sowie Startup Coaches in Forschungs- und Gründungszentren mit einem bundesweiten Aus- und Fortbildungsprogramms. Außerdem begleitet Ralph mit der Growth Academy 50% aller Ausgründungen aus deutschen Universitäten im Rahmen des Exist Programms zum Thema Teamentwicklung und Leadership. Neben seiner Tätigkeit als Coach und Berater ist Ralph als Business Angel aktiv (u.a. Exit der Berliner TLGG an das USA- Werbenetzwerk Omnicom und Exit von Code Gaia an Liganova). Ralph ist studierter Kulturwissenschaftler, Ex-Musiker und Comedian (1989 Saarländischer Kleinkunstpreis und 1995 Sommerhit „Das ham ́ wir uns verdient“), Vater von drei Kindern und wohnt in Holzkirchen im Süden von München.

Yat Siu

Yat Siu (Referent)
ist Mitbegründer und Executive Chairman von Animoca Brands, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Blockchain und Gaming, das sich zum Ziel gesetzt hat, Eigentumsrechte für virtuelle Güter zu schaffen. Der erfahrene Technologieunternehmer/Investor begann seine Karriere bei Atari Deutschland und gründete dann Hong Kong Cybercity/Freenation, den ersten kostenlosen Webseiten- und E-Mail-Anbieter in Asien. Im Jahr 1998 gründete er Outblaze, einen preisgekrönten Pionier für mehrsprachige White-Label-Webdienste, das er als CEO leitet. Nachdem er einen seiner Geschäftsbereiche an IBM verkauft hatte, richtete er Outblaze auf die Entwicklung von Projekten im Bereich der digitalen Unterhaltung aus. Eines dieser Projekte ist Animoca Brands. Yat hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter Global Leader of Tomorrow beim Weltwirtschaftsforum, Young Entrepreneur of the Year bei den DHL/SCMP Awards und die Anerkennung als einer der 100 bemerkenswertesten Menschen im Bereich Blockchain von Cointelegraph. Als klassisch ausgebildeter Musiker ist Yat Mitglied des Beirats der BAFTA (British Academy of Film and Television Arts) und Direktor des Asian Youth Orchestra.

Helmut Sußbauer
unterstützt seit März 2020 als Innovation Catalyst und Angel Investor etablierte Unternehmen und Scale-ups bei der Erschließung neuer überwiegend disruptiver Technologien, Partner und Märkte. Zuvor entwickelte er die Rolle des Innovation Catalyst über sieben Jahre aus seiner vormaligen Funktion des Leiters Innovation Management der Deutschen Telekom mit dem Ziel Innovationsarbeit zu dezentralisieren. Helmut Sußbauer war von 1999 bis Februar 2020 bei der Deutschen Telekom regelmäßig mit hochinnovativen Projekten betraut.

Stefan Sutor (Jury)
ist Leiter der Abteilung „Digitale Entwicklung und Strategie“ bei der Geschäftsführung der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und Geschäftsführer der Medientage München GmbH. In dieser Funktion ist er auch verantwortlich für das Media Lab Bayern, den Inkubator für digitale Medien, der die Entwicklung und Gründung von Medien-Startups unterstützt. Seit September 2016 ist er auch Leiter der Geschäftsstelle des MedienNetzwerk Bayern.

Kambis Kohansal Vajargah

Kambis Kohansal Vajargah (Jury)
ist Head of Startup-Services der Wirtschaftskammer Österreich. Er ist verantwortlich für die StartupNOW-Initiative und zentraler Ansprechpartner für Startups in Österreich. Als Entrepreneur, Company Builder und Startup-Mentor unterstützt er Startups in der frühen Entwicklungsphase bei der marktreifen Umsetzung ihrer Ideen. Zu seinen erfolgreichen Unternehmungen zählen Startups, wie whatchado, Saturo, Carployee, Freebiebox und ALVERI oder das Investoren-Netzwerk Gateway Ventures. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeiten liegt in den Bereichen digitales Marketing, strategische Unternehmensentwicklung und Leadership Management. Vom World Economic Forum zum europäischen Digital Leader ernannt, treibt er als aktive Kraft die Digitalisierung Europas voran. Sein Motto: Believe. Execute. Learnt.

Helmut van Rinsum

Helmut van Rinsum (Jury & Referent)
berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Medien, Marketing, KI und Tech. Er schreibt regelmäßig für die Titel der dfv Mediengruppe. Zudem ist er Herausgeber des Newsletters „Künstliche Intelligenz im Marketing“ sowie des dazugehörigen Blogs. Van Rinsum lebt mit seiner Familie in München. Er studierte Publizistik an der LMU München und der FU Berlin. Seine journalistische Laufbahn startete er u.a. beim Rundfunk, wo er in führenden Positionen in der Nachrichtenredaktion tätig war.

Dr. Gesine von der Groeben (Jury)
ist Partnerin bei Dentons, der größten globalen Wirtschaftskanzlei der Welt und Mitglied der globalen Venture Tech-Gruppe von Dentons. Sie ist eine anerkannte Expertin im Bereich Venture Capital und berät seit über 15 Jahren VC-Investoren, Corporates und Startups bei Venture Capital und M&A-Transaktionen. Sie ist gefragte Aufsichts- und Beirätin, Dozentin, Jurymitglied und Speakerin und veröffentlicht regelmäßig zu Venture Capital-Themen. Sie hat an den Universitäten Passau, Barcelona, Heidelberg und Columbia Law School studiert und an der Universität Heidelberg promoviert. Bevor Sie zu Dentons kam, war sie bei anderen internationalen und nationalen Kanzleien tätig.

Dr.-Ing. Susan Wegner (Jury & Referentin)
verantwortet die gruppenweiten Themen rund um Daten und Künstliche Intelligenz bei Allianz SE. Sie verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung insbesondere in den Bereichen Daten, Künstliche Intelligenz und Plattform-/Softwaredesign, u.a. bei Deloitte, Lufthansa Industry Solutions, Deutsche Telekom, Robert Bosch. Darüber hinaus hatte sie verschiedene Positionen bei Motionlogic, einem Tochterunternehmen der Deutschen Telekom, inne: Gründerin, CEO, Vorsitzende und Mitglied des Beirats. Sie war Vorstandsmitglied der Bitkom Big Data Group, Mitglied der Expertengruppe der Europäischen Kommission für den Datenaustausch zwischen Unternehmen und Behörden (B2G), Mitglied des Exekutivkomitees des Quantum Technology & Application Consortium (Quatac) und Jurymitglied bzw. Mitglied des Expertenrats für z.B. den European Data Science, AI Awards, VisionAward. Als Informatikerin und Mathematikerin - sie studierte in Berlin und North Carolina (USA) - hatte sie das Privileg, eine frühe Expertin für Künstlicher Intelligenz zu sein, was zu ihrer Promotion führte. führte.

Vincent Zimmer

Vincent Zimmer (Jury) 
gründete den VisionAward-Preisträger (2016) Kiron University und hat inzwischen weit über zehn Jahre Erfahrung als Seriengründer. Derzeit konzentriert er sich als Gründer auf Hypt Health, ein Stealth-Startup, das eine Lösung für ADHS aus einer Hand anbieten will. Außerdem ist er externer Berater und Mitglied des Health Tech Network bei McKinsey. Vincent hat sich spezialisiert auf Personal Branding, Fundraising, Geschäftsmodelle und Bewertungen. 

Birgit Baier
ist Managing Director von Plan.Net Berlin. Zuvor war sie Consulting Partner bei Ogilvy Deutschland und leitete die Teams in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf. Über 25 Jahre Erfahrung in strategischer Beratung für zahlreiche transformierende Industrien in 20 Ländern auf drei Kontinenten und Unterstützung von über 50 Marken. Birgit Baier nutzt diese Erfahrung, um Marken, Lösungen, Produkte, Dienstleistungen und Markenerlebnisse sowie strategische Innovationen für internationale Kunden zu schaffen. Ständig wechselnde Technologien und strategische Veränderungen gehören zu ihren Themen, die sie für Kunden wie zum Beispiel Ford, Audi, BMW, Citibank, ING Bank, Amex, Swiss, KLM, P&G, Nestlé, Mars, Kraft Foods, Vodafone, Telefonica, Alcatel, Nokia, IBM, DHL, Bosch, Siemens, IKEA, McDonalds und UNICEF demonstriert. Vor Ogilvy arbeitete Birgit als strategische Beraterin und Dozentin an der Macromedia Universität Berlin. In den vergangenen Jahren hat sie für verschiedene namhafte Agenturen und Design Studios gearbeitet, darunter Frog Design, Wunderman, FutureBrand, Brand Union und Sapient Razorfish.

Christian Boos (Jury)
verbindet über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Innovationsmanagment, Business Development und Beratung mit einem tiefen Verständnis für wertschöpfende Anwendung neuer Technologien. Derzeit arbeitet er als Head of SAP NVT (New Venture & Technology) Sustainability Engagement. Zuvor war er bei SAP Leiter Startup Engagement für S/4HANA und Digital Supply Chain und integrierte in Zusammenarbeit mit Kunden komplementäre Startup Lösungen mit SAP Anwendungen. Davor war er Leiter Business Development des Geschäftsbereichs SAP Machine Learning. Davor war er für das SAP-Dienstleistungsgeschäft im Bereich Supply Chain verantwortlich und hat die Logistik- und Supply-Chain-Planungslösungen der nächsten Generation mitgestaltet und bei Kunden eingeführt. Christian war unter anderem in den USA, Singapur, Südkorea und Italien wohnhaft und verfügt dadurch über einen ausgeprägtes internationales Netzwerk und Erfahrungsschatz.

Nicole Büttner-Thiel

Nicole Büttner (Referentin)
ist Tech Optimist und wirkt als KI-Unternehmerin, Investorin und Aufsichtsrätin. Sie ist Gründerin und CEO von Merantix Momentum, einer auf künstliche Intelligenz spezialisierte IT-Firma. Außerdem ist sie im Management der Merantix AG, einem KI Venture Studio, das mit einer Fondsstruktur KI-Firmen inkubiert. Als Unternehmerin kürte sie das World Economic Forum zum Digital Leader of Europe und das Capital Magazin bereits zweimal unter die Top 40 unter 40. Sie unterstützt Startups, mittelständische Unternehmen und Konzerne dabei, mithilfe von KI nachhaltig Wert zu schaffen und Geschäftsmodelle zu transformieren. Nicole Büttner studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen, Stockholm School of Economics und Stanford University und hat einen Master in Quantitative Economics und Finance. Sie begann ihre Karriere als Hedge Fonds Investorin bei OFI AM in Paris und leitet später im Auctionomics Team von Nobelpreisträger Paul Milgrom das globale Business Development.

Sandra Dittrich (Jury)
ist seit Januar 2023 Geschäftsführerin von 720 Health, der Digital Health Innovation Unit in der Wort & Bild Gruppe. Die Themen digitale Transformation, Aufbau von Neugeschäft und nutzerzentrierte Produktentwicklung ziehen sich wie ein roter Faden durch ihre Vita. Zuvor war sie u.a. Geschäftsführerin der Isartal Health Media, die ebenfalls zur Wort & Bild Gruppe gehört, sowie in leitenden Positionen bei der Süddeutschen Zeitung tätig, bei der sie u. a. an der Digitalstrategie der Süddeutschen Zeitung mitwirkte und verschiedene digitale Innovationsprojekte zum Erfolg führte. Sandra Dittrich hat Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin studiert.

Pascal Finette (Referent)
ist Mitbegründer von be radical und Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship & Open Innovation an der Singularity University. Pascal ist außerdem Venture Partner bei BOLD Capital Partners, dem $250M VC-Fonds von Peter Diamandis. Zuvor hatte er Führungspositionen bei Google.org, Mozilla und eBay inne, baute Technologie-Startups auf und gründete eine Venture Capital-Firma. Er ist der Teamleiter bei TheHeretic.org und ist ein Impulsgeber, wenn es darum geht, sinnvolle Veränderungen herbeizuführen. Pascal ist ein anerkannter Redner, der Themen aus den Bereichen Digitalisierung, Technologie, neue Geschäftsmodelle und dezentralisierte Innovation behandelt.

Maks Giordano (Jury & Referent)
arbeitet seit über 25 Jahren als digitaler Stratege und Kreativer und arbeitete u.a. für ikonische Marken wie Apple, Lego, Mercedes, Red Bull und BMW. Als Co-Creation Spezialist arbeitet er mit Unternehmen an innovativen Visionen - ob es neue digitale Geschäftsmodelle sind oder in Marketing, Produkt oder HR. Maks begann seine Karriere als Direktor bei der ID Media AG. Er spielte eine wichtige Rolle bei der Etablierung von „Cycosmos“, der grössten Avatar Community und Social Network in den 90ern. 2000 wurde Maks Mitglied der Geschäftsleitung bei der MetaDesign AG bei und verantwortete die Digital Unit. Die Leidenschaft für Mobile führte zur Gründung von "iconmobile" im Jahr 2003. Nach der Akquisition durch WPP wurde Maks Mitglied der Geschäftsleitung von ProSiebenSat.1 Digital und verantwortlich für die Aktivitäten Mobile, Games Innovation. Maks ist ein aktiver Business Angel und Start-up-Mentor. Er veröffentlichte das erste deutsche Buch zu „Usability", das erste deutsche Buch zu "Mobile Business" und müht sich bis Heute an diversen Yoga Posen ab.

Prof. Dr. Michael Graßl

Prof. Dr. Michael Graßl (Referent)
ist seit Oktober 2023 Professor für Journalismus und Medienmanagement an der Hochschule Macromedia am Standort München. Er studierte an der Universität Regensburg den BA Medienwissenschaft und BWL und den MA Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Er arbeitete während und nach seiner Studienzeit u.a. für SPORT1, die BMW Group und mehrere Jahre als Journalist bei der britischen Performgroup. Danach wechselte er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in die Journalisitik der KU Eichstätt-Ingolstadt, wo er auch seine Promotion zu Polizeikommunikation auf Social Media abschloss. Seine Forschungsschwerpunkte liegen vor allem in den  Bereichen Social-Media-Kommunikation, Innovationen und Künstliche Intelligenz im Journalismus. Arbeitet zudem weiterhin als Journalist, Moderator und wissenschaftlicher Berater.

Andreas Harting (Jury & Referent)
ist Geschäftsführer der Deloitte Digital GmbH. Er hält Studienabschlüsse in Business Administration und International Management der ESCP Europe und absolvierte das Stanford Executive Program. Seine Laufbahn startete er 1996 bei BCG bevor er als Product Manager bei Johnson&Johnson den Roll out für eine europäische Marke verantwortete. Im Anschluss baute er ein Medien-Startup auf und wechselte anschließend zu BBDO. Danach arbeitete er beim Schweizer Technologiekonzern Oerlikon und wechselte von dort als Chief Marketing Officer in die Von Roll Holding AG in Zürich. Vor seiner Zeit bei Deloitte war er mehrere Jahre als Investor und Entrepreneur im Digitalbereich aktiv.

Jochen Kalka (Jury)
ist seit Mitte 2019 Mitglied der Geschäftsleitung der Berliner Kommunikationsagentur schoesslers. Das 50-köpfige Team betreut sehr viele Start-ups aus Bereichen wie Ad-Tech, E-Health, Mobility oder Fin-Tech. Zudem Vermarkter, Agenturen, Verbände und Medienhäuser. Zuvor galt Kalka mehr als 20 Jahre lang als das Gesicht des Verlags W&V - Werben & Verkaufen, wo er für sämtliche Titel als Chefredakteur unterwegs war.

Dominique Korschinek

Dominique Korschinek (Jury)
ist seit über 15 Jahren in der Digitalbranche tätig, mit einem starken Fokus auf digitalem Marketing. Er ist CEO / Managing Partner der Digitalagentur The Digitale, die sich auf die datenbasierte Vermarktung von komplexen Produkten und Services spezialisiert hat. Zu den Kunden gehören u.a. Allianz, Deloitte, Deutsche Telekom, Messe München, Microsoft und Kühne+Nagel. In vorherigen Stationen war er für Plan.Net und OTTO tätig, wo er mit digitalen Marketingmaßnahmen u.a. die Transformation hin zum eCommerce-Unternehmen begleitet hat. Sein Studium der Wirtschaftswissenschaften absolvierte er an der Universität Augsburg und der University of Technology Sydney.

Carsten Kraus

Carsten Kraus (Jury & Referent)
ist KI- und Data Science-Experte, Seriengründer und Investor mehrerer Unternehmen. Die Erfindung neuer Algorithmen fasziniert Carsten Kraus, seit er denken kann. Als Atari sein erstes kommerzielles Produkt kaufte, wussten sie nicht, dass ihre neue Programmiersprache im Schlafzimmer eines Teenagers entwickelt worden war. Sie wurde mit insgesamt 700.000 Atari-Computern ausgeliefert und lief 70-Mal schneller als zuvor. Aus seiner Neugierde für Algorithmen und KI entstanden zahlreiche Produkte, die heute die Stammdaten großer Konzerne bereinigen und die fast jeder Europäer beim Einkaufen im Internet bereits nutzte. Es folgten weitere Firmengründungen, Beteiligungen, zahlreiche Innovationen und Patentanmeldungen für KI-Verfahren, mit denen er Sprunginnovationen zum Erfolg führte. Carsten gibt sein Wissen gerne in Publikationen und Vorträgen weiter und entwickelt Ideen für neue Geschäftsstrategien und technische Lösungen. Er hat über 100 Artikel sowie das erste deutsche Buch über Kundendaten geschrieben. Als KI-Experte setzt sich Carsten Kraus vor allem dafür ein, dass Europa in Sachen Künstlicher Intelligenz nicht abgehängt wird. Mit seinem jüngsten Start-up Casablanca.ai – seine 12. Firma – will er die Welt der Videokonferenzen revolutionieren.

Dr. Andreas Liebl, VisionAward

Dr. Andreas Liebl (Jury & Referent)
ist Geschäftsführer der appliedAI Initiative und des appliedAI Institute for Europe mit dem Ziel, "Europas Innovationskraft in der KI zu gestalten", indem er daran arbeitet, Organisationen auf den höchsten Reifegrad der KI zu bringen und modernste KI-Anwendungen zu entwickeln. Er ist Mitglied des Lenkungsausschusses der Global Partnership on AI und fungiert neben anderen beratenden Funktionen als Experte für Innovation und Kommerzialisierung. Zuvor war er einer der Geschäftsführer von UnternehmerTUM, arbeitete für McKinsey und promovierte an der Technischen Universität München.

Karsten Lohmeyer

Karsten Lohmeyer (Jury)
ist Co-Gründer und CEO der digitalen Content-Marketing-Agentur sayang.gmbh. Der Absolvent der Deutschen Journalistenschule war rund zwei Jahrzehnte als Journalist in zumeist leitenden Funktionen für große deutsche Verlage tätig, bevor er sich ab 2012 mit seinem Blog lousypennies.de öffentlich digitalisierte und schließlich ins digitale Content-Marketing wechselte. 2015 ging er zur Deutschen Telekom und baute als Contentverantwortlicher eine Content-Marketing-Tochterfirma auf. Danach war er als freier Berater für Kunden wie den ADAC und ZEISS tätig, bevor er 2020 zusammen mit Stephan Goldmann die sayang.gmbh gründete, zu deren Kunden heute unter anderem die Messe München, die Bundesagentur für Arbeit, der Pumpenhersteller KSB und weitere Konzerne und große Mittelständler gehören. Sein Wissen gibt Karsten Lohmeyer bei verschiedenen Lehraufträgen im In- und Ausland sowie Auftritten als Redner und Dozent weiter.

Christoph Lüttge

Prof. Dr. Christoph Lütge (Referent)
studierte Wirtschaftsinformatik und Philosophie. Er promovierte 1999 an der TU Braunschweig und habilitierte 2005 an der LMU München. Im Jahr 2007 wurde er mit einem Heisenberg-Stipendium ausgezeichnet. Seit 2010 hat er den Lehrstuhl für Wirtschaftsethik an der TUM inne, seit 2019 ist er zudem Direktor des TUM-Instituts für Ethik in der KI.
Im Jahr 2020 wurde Lütge zum Distinguished Visiting Professor der Universität Tokio ernannt. Er hatte außerdem Gastprofessuren in Harvard, Pittsburgh, Taipeh, Kyoto und Venedig inne. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der europäischen KI-Ethik-Initiative AI4People sowie der deutschen Ethikkommission für automatisiertes und vernetztes Fahren.

Stefan Mauer (Jury)
ist Co-Gründer und Geschäftsführer der auf Nachhaltigkeitsthemen spezialisierten Kommunikationsberatung fph aus Berlin. Zuvor arbeitete er als auf Wirtschafts- und Finanzthemen spezialisierter Journalist, unter anderem für das Handelsblatt und die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Für beide Medien absolvierte er mehrjährige Auslandsaufenthalte als Südasien-Korrespondent und -Büroleiter im indischen Mumbai bzw. Neu Delhi. Darüber hinaus arbeitete der Absolvent der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft als Hauptstadtkorrespondent in Berlin für die Medienangebote des Berufsnetzwerks Xing.

Prof. Dr. Klaus Meier

(c) Foto: Klenk/upd

Prof. Dr. Klaus Meier (Referent)
hat seit 2011 den Lehrstuhl für Journalistik mit Schwerpunkt Innovation und Transformation an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt inne, davor war er Professor am Institut für Journalistik der TU Dortmund und an der Hochschule Darmstadt sowie Zeitungs- und Fernsehjournalist. Seit 2021 ist er Vizepräsident für Studium und Lehre. Klaus Meier ist Träger des Ars legendi-Preises 2017 für exzellente Hochschullehre des Stifterverbands für die Wissenschaft und der Hochschulrektorenkonferenz. Er war im ersten Jahrgang der Fellows am KI-Campus Berlin (2020/21) und beschäftigt sich seitdem intensiver mit den Themen KI im Journalismus und KI in der Hochschullehre. Seit 2020 leitet er zudem das internationale Forschungsprojekt "Innovations in Journalism in Democratic Societies", das u.a. von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert ist. Seine Lehr- und Forschungsgebiete: Journalistik und Journalismusforschung, Ethik und Qualität des Journalismus, crossmediale Entwicklungen und Innovationen des Journalismus, Redaktionsforschung, Journalistenausbildung. Seit 2022 ist Klaus Meier zudem Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK).

Seda Röder

Seda Röder (Jury & Referentin)
auch bekannt als die Klavierhackerin, ist Autorin, Unternehmerin und Philanthropin, die sich für die Verbreitung von Kreativität in der Gesellschaft und in Organisationen einsetzt. Sie ist eine gefragte Rednerin, Beraterin von DAX-Unternehmen und Gründerin der Sonophilia Foundation, einer gemeinnützigen Organisation, die sich der Förderung der wissenschaftlichen Erforschung von Kreativität und kritischem Denken verschrieben hat. Seda ist Mitbegründerin und geschäftsführende Gesellschafterin von The Mindshift, einem Beratungsunternehmen für kreative Technologien und Unternehmensführung. Darüber hinaus ist Seda Fellow und Mitglied des Salzburg Global Seminar Corporate Governance Forum, Angel Investor und Netzwerkpartner beim europäischen Startup Accelerator Silicon Castles. Im Jahr 2018 erhielt Seda den Game Changer Award der Wirtschaftskammer Österreich für ihre unternehmerischen Verdienste. Bevor sie nach Europa übersiedelte, unterrichtete Seda als Associate und Affiliated Artist Musikperformance, -theorie und -geschichte an der Harvard University und am Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Katja Ruhnke (Jury)
ist CEO und Co- Founder CK Venture Capital GmbH und Kind einer Münchner Unternehmerfamilie. Als ausgebildete Musicaldarstellerin und studierte Kulturmanagerin war sie 10 Jahre lang auf und hinter der Bühne tätig. Auch im Kultursektor holte sie das Unternehmertum früh ein; mit ihrer eigenen Theaterproduktionsfirma brachte sie Shakespeare-Stücke in Form von Theaterwanderungen auf die Bühne. Schließlich führte sie ihr Weg zurück nach München in das Familienunternehmen. Im Sommer 2019 gründete sie zusammen mit ihrer Schwester die CK Venture Capital GmbH. Über das Beteiligungsvehikel investieren sie als Business Angels vorwiegend in Impact Startups. Mittlerweile sind 20 Startup-Unternehmen Teil ihres Portfolios. Im Herbst 2021 brachte sie mit „Female Money - Wie Investorinnen die Startup Welt verwandeln“ ihr erstes Buch heraus, daneben ist sie als Keynote-Speakerin und Panelistin auf verschiedenen Events zu sehen. Im Januar eröffnete Sie mit ihrer Schwester Conny den CK Workspace, ein Shared Office mit angeschlossenem Inkubator für Startups. Im Herbst 2023 wurde Katja Ruhnke als Business Angel des Jahres vom Business Angel Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) mit der Goldenen Nase ausgezeichnet.

Gabriele Semino

Gabriele Semino (Referent)
ist seit 2016 an der Entwicklung der Hyperloop-Technologie aktiv beteiligt. Er ist derzeit der Projektleiter des Forschungs- und Entwicklungsprogramms TUM Hyperloop an der Technischen Universität München (TUM). Die Mission von TUM Hyperloop ist es, die Technologie zu entwickeln, die für einen ultraschnellen, emissionsfreien und passagierfreundlichen Transport zwischen Mobilitätsknotenpunkten notwendig ist. Während seines Studiums war Gabriele bereits als Projektleiter der TUM Hyperloop-Studenteninitiative tätig. Unter seiner Leitung erzielte das Team bemerkenswerte Erfolge und gewann sowohl 2017 als auch 2018 die SpaceX Hyperloop Pod Competition. Darüber hinaus war Gabriele Semino Gründungsvorsitzender von NEXT Prototypes e.V., einer gemeinnützigen studentischen Organisation, die sich dem Bau fortschrittlicher Prototypen und der Entwicklung von Zukunftstechnologien, wie dem Hyperloop, widmet. Gabriele hat einen Bachelor-Abschluss in Physik und einen Master-Abschluss in Applied and Engineering Physics an der TUM.

Marina Tcharnetsky

Marina Tcharnetsky (Referentin)
ist Chief Business Development Officer sowie Ambassador des Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) und seit über 20 Jahren in verschiedenen Funktionen und Bereichen der Wirtschaft tätig. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in strategischer und operativer Führungsverantwortung in Unternehmen unterschiedlicher Größenordnung und Unternehmenskultur, vom Mittelstand über börsennotiertem Konzern bis hin zum technologie- sowie innovationsorientierten Startup. Flankiert wird dies durch ein langjähriges Engagement in verschiedenen ehrenamtlichen Tätigkeiten und Leitungsfunktionen in Non-Profit-Organisationen, u.a. als Vizepräsidentin des CeU (Club europäischer Unternehmerinnen) sowie im Bereich der Kinder- und Jugendbildung. Im ARIC ist sie für die Geschäftsentwicklung sowie u.a. das Themenfeld "KI und die Zukunft der Arbeit" verantwortlich.

Prof. Dr. Hubertus C. Tuczek (Jury)
ist Professor für Management und Führungan der Hochschule Landshut mit dem Forschungsschwerpunkt Leadership in der Digitalen Transformation. Er kann auf Erfahrung aus einer über 25-jährigen internationalen Managementkarriere in der Automobil- und Luftfahrtindustrie zurückgreifen, u.a. im Daimler-Konzern und als Geschäftsführer der Dräxlmaier Gruppe. Nach seinem Studium der Elektrotechnik hat er an der TU München bei Prof. Dr. Milberg, Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften, iwb im Themenfeld „Rechnerintegrierte Produktion“ (CIM) promoviert. Als Autor ist er u.a. Herausgeber der Buchreihe „Landshut Leadership“ und hat das Landshut Leadership Modell als Orientierung in der Digitalen Transformation entwickelt. Mit diesem Kontext beschäftigt er sich  auch als Mitglied im Münchner Kreis. Darüber hinaus ist er Key Note Speaker, Beirat und Investor und begleitet Startups/Scaleups bei ihrer Entwicklung. Nebenbei ist er auch freiberuflicher Journalist.

Katharina von Knop

Dr. Katharina von Knop (Referentin)
ist die Gründerin und Geschäftsführerin der Digital Trust Analytics GmbH. Dieses Dienstleistungsunternehmen baut vertrauenswürdige Geschäftsmodelle auf und optimiert die Entscheidungsprozesse von Menschen, Organisationen und KI-Maschinen. Die Gründung des Unternehmens basiert auf ihrer wissenschaftlichen Arbeit zum Thema 'Building Digital Trust'. Ihre Doktorarbeit schrieb sie zum Thema Entscheidungsfindung in der Sicherheitspolitik. Nach einer Phase der angewandten Forschung und der Mitgründung ihres ersten Unternehmens, dem Institut für Angewandte Informatik, wechselte sie in die Strategieberatung, um das Risikomanagement von Banken während der Finanzkrise zu optimieren und anschließend in leitender Position neue digitale Geschäftsmodelle für einen Konzern mit 60.000 Mitarbeitern zu entwickeln. Ehrenamtlich engagiert sie sich u.a. als Mitglied des Beirats des Health-X Data Loft (Schaffung des europäischen Gesundheitsdatenplattform), als Mitglied des Sounding Boards der Max-Planck-Akademie und als Mentorin beim Startup IT-Accelerator CyberLab.

Dr Hermann Waldhauser

Dr. Hermann Waldhauser (Referent)
ist Rechtsanwalt und Partner der Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und berät spezialisiert in den Bereichen Informationstechnologie, gewerbliche Schutzrechte und Urheberrecht sowie Medien. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die rechtliche Begleitung von Unternehmen im digitalen Wandel, bei disruptiven Technologien und innovativen Geschäftsmodellen. Der profilierte Rechtsexperte ist ein in den vorgenannten Bereichen mehrfach ausgezeichneter und empfohlener Anwalt. Das Handelsblatt hat ihn zuletzt in 2022 zum Anwalt des Jahres im Technologierecht gekürt.

Mathias Wündisch

Mathias Wündisch (Jury)
ist Geschäftsführer der CMD Holding in München, die Agenturen durch Beteiligung bei ihren Wachstumsplänen unterstützt. Davor verantwortete er das globale Marketing der Truma Gerätetechnik - ein Hidden Champion für innovative Systeme im Bereich Caravaning. Mathias Wündisch ist Diplom-Betriebswirt mit Schwerpunkt Marketing und führte über 15 Jahre als Managing Director die Agentur Publicis in München, heute Saatchi&Saatchi. Zuvor arbeitete er u.a. im Marketing von Coca-Cola, für die Marke Gore-tex, bei Publicis in Erlangen und als Etat-Director und Teamleiter bei Wüschner Rohwer Baier. Mathias Wündisch ist Gründungsmitglied des Bundesverbands der Industriekommunikation und blickt inzwischen auf über 25 Jahre Erfahrung in der Marketing- und Kommunikationsbranche zurück, in denen er zum Großteil als internationale Leadagentur Marken wie Airbus, Alphabet, BMW, Infineon, ING DiBa, MAN, Siemens, Walt Disney, ZF Friedrichshafen verantwortete.

Dr. Dominique Ziegelmayer (Jury & Referent)
ist Gründer und Geschäftsführer der DatamedIQ GmbH - dem führenden Informationsanbieter für Insights im Pharma-Versandhandel. Zuvor verantwortete er die Produktentwicklung und Technologie des Enterprise Geschäftsbereichs von Trusted Shops. Dr. Ziegelmayer ist promovierter Informatiker und hat sich in seiner wissenschaftlichen Karriere insbesondere mit dem Thema Künstliche Intelligenz und den Teilgebieten wissensbasierte Systeme, Agententechnologie, Textklassifikation und Textanalyse beschäftigt. Vor seiner Tätigkeit für Trusted Shops war Ziegelmayer in diversen Rollen als Unternehmensberater, Projekt- und Produktverantwortlicher für große Konzerne tätig.


VisionAwards & VisionenSymposium – Events von


Premium-Partner


Partner